Cisco EVC 

EVC = Ethernet Virtual Circuit

EVCs sind der neue Weg um 802.1q Trunks zu konfigurieren und bringen gegenüber der alten Konfigurationsweise erhebliche Vorteile .

Wie funktionieren EVCs:

Wenn eine 802.1q Frame das eingehende Interface erreicht, klassifiziert der EVC anhand des Tags  im Frame welcher EVC genutzt wird.

Im EVC wird dann konfiguriert was genau passieren soll.

Hier ist eine Beispiel für die EVC-Konfiguration:

Router Aachen:

interface GigabitEthernet0/2
switchport trunk allowed vlan none
switchport mode trunk
service instance 11 ethernet
encapsulation dot1q 11
rewrite ingress tag pop 1 symmetric
xconnect 192.2.0.1 11 encapsulation mpls

Was passiert hier:

switchport trunk allowed vlan none
switchport mode trunk

Diese beiden Befehle sagen dem Interface, dass wir nur 802.1q Tags empfangen.
Durch diese beiden Befehle passiert aber erst mal nichts, wir müssen zuerst noch eine Service-Instanz konfigurieren, damit das Geräte weiß was es mit den Daten machen soll:

service instance 11 ethernet

Hier konfigurieren wir die Service Instanz , die Nummer hat nichts mit dem VLAN zutun, für die spätere Zuordnung ist es jedoch einfacher mit der gleichen Nummer zu arbeiten.

encapsulation dot1q 11

Eingehende Daten aus VLAN 11 werden nun der Service-Instanz 11 zugeordnet.

rewrite ingress tag pop 1 symmetric

Da das Tag im Frame jetzt nicht mehr benötigt wird, entfernen wir es: Mit pop 1 wird das erste Tag in dem jeweiligen Frame entfernt.

xconnect 192.2.0.1 11 encapsulation mpls

Hier schicken wir den Frame zu unserem nächsten MPLs Partner, auch hier ist die VCID 11 nur genutzt worden um später eine einfachere Zuordnung zu haben.

Auf der Gegenseite wird dann das gleiche nur in umgekehrter Reihenfolge abgearbeitet.

Die Flexibilität der EVCs zeigt sich hier:
encapsulation dot1q 11 wird auf VLAN 11 angewendet
encapsulation dot1q 25 second-dot1q 13 wird auf das erste Tag 25 und zweite Tag 13 angewendet
encapsulation dot1q any second-dot1q 22 wird auf jedes erste Tag angewendet, welches als zweites TAG 22 hat
encapsulation dot1q untagged wird auf auf normale ethernet Traffic angewendet
encapsulation dot1q default wird auf jeden Traffic angewendet der das Interface erreicht.

Hier ein Link zu Cisco:

http://www.cisco.com/en/US/docs/switches/lan/catalyst6500/ios/12.2SY/configuration/guide/ethernet_virtual_connection.html
[Valid RSS]